Spieler : St. Popp, B. Klemcke, M. Nobis, St. Thoss, A. Uhlig, D. Schreier, J. Vettermann In der ersten Runde des diesjährigen Pokals waren wir in Drebach-Venusberg zu Gast. Neben der Heimmannschaft des VV II, welche wir aus unserer Staffel der Erzgebirgsklasse Mitte kennen, war noch der SV Schneeberg mit dabei. Diese Mannschaft spielt in der Erzgebirgsklasse West und war an diesem Abend mit zwei Frauen angereist, da sie nur vier männliche Spieler aufzubieten hatte. Da die Mannschaft aus Schneeberg etwas später eintraf, spielten wir das erste Spiel gegen den VV Drebach-Venusberg. Erwartungsgemäß entwickelte sich ein spannender Kampf zwischen zwei ebenbürtigen Mannschaften. So kam es, dass der erste Satz in die Verlängerung musste … erst beim Stand von 35:37 mussten wir uns (nach einigen Satzbällen auch für uns) dem VV geschlagen geben. Den zweiten Satz stellten wir etwas um und begannen mit einer Aufschlagserie so das wir plötzlich 7:0 vorn lagen. Leider konnten wir diesen Vorsprung nicht verteidigen und unterlagen am Ende mit 21:25. Sehr schade, aber zu viele leichte Fehler von uns verhalf dem VV zum Sieg. Im zweiten Spiel mussten wir als Verlierer des ersten Spiels gegen Schneeberg ran. Es zeigte sich schnell, dass die Mannschaft mit zwei Frauen keine Chance gegen uns hat und wir siegten doch recht klar 2:0. Das letzte Spiel des Abends gewann der VV gegen Schneeberg auch mit 2:0 und steht verdient in der Zwischenrunde des Pokales. 1.Runde Regionalpokal der Damen Als erstes Spiel für die Damen des TSV stand am 17.01.2020 die Qualifizierung für den Regionalpokal auf dem Plan. Dazu ging es nach Zwönitz, wo wir als Gegner die Heimmannschaft, welche uns aus dem Punktspielbetrieb wohl bekannt ist und dem Schneeberger SV, welcher eine Klasse über uns spielt.  Im ersten Spiel stellten wir das Schiedsgericht und konnten uns beide Gegner in ihrer Spielweise anschauen. Für uns schienen beide als eine lösbare Aufgabe. Schneeberg gewann 2:0 gegen Zwönitz. Nun ging es auch für uns auf das Spielfeld, wo uns motivierte Schneeberger gegenüber standen. Wir kamen schwer ins Spiel, hatten dennoch schöne Angriffe, welche oft gleich zu Punkten wurden. Jedoch scheiterten wir oft an einer misslungenen Annahme, wo ein Spielaufbau schlecht möglich war. Der erste Satz ging zu 25:21 an Schneeberg. Motiviert ging es in den zweiten Satz und der Knackpunkt Annahme war deutlich besser. So richtig konnten wir uns aber nicht absetzen und waren leicht im Rückstand. Nach einer Auszeit und einem Schluck aus dem Motivationsbecher lief es für uns deutlich besser auf dem Spiefeld. Die Annahme kam auf den Zuspieler, sodass dieser unseren Angreifern den Ball gut bis perfekt gestellt hat und zack schlug der Ball im gegnerischen Feld ein. Die Mannschaft harmonisierte sehr gut und konnte sich auch in der Feldabwehr beweisen, zusammen mit guten Aufschlägen ging der zweite Satz zu 25:12 an Gornsdorf. Im dritten Satz zeigten wir gleich weiter unsere Stärke aus dem vorherigen Satz und übernahmen von Anfang an die Führung, welche wir auch nicht mehr hergaben. Erfolgreich ging dieser Satz an uns und somit gewannen wir das Spiel gegen Schneeberg. Im dritten Spiel des Abends standen uns die doch sehr jungen zwönitzer Mädels gegenüber. Positiv gestärkt aus unserem ersten Spiel standen wir auf dem Feld und wollten gewinnen, den nur so konnten wir im Pokalspiel in die weitere Runde einziehen. Die Annahme wurde punktuell zum Zuspieler gebracht und der Angriff gut umgesetzt. Die Aufschläge waren zudem sehr sicher, sodass der erste Satz ungefährdet an uns ging.  Da der Gegner Probleme mit der Annahme unserer Aufschläge hatte, ging der zweite Satz mit einer deutlichen Führung los, welche wir auch im Spielverlauf behielten. Wir hatten uns als Team sehr gut auf dem Feld präsentiert und konnten doch den einen oder anderen Ball von einer unglücklichen Annahme oder Zuspiel gut retten und in einen Punkt verwandeln. Das Spiel endete mit 2:0 für Gornsdorf und wir dürfen uns nun im Pokalfinale weiter unter Beweis stellen. In der kommenden Woche geht es auch für die Mixmannschaften in die Vorrunde des Pokales. Die Mannschaft Hasta la Vista empfängt zu Hause das Team aus Gersdorf. Hier wird der Sieger über 3 Gewinnsätze ermittelt und zieht in die Endrunde ein. Spielbeginn ist ca 20 Uhr. Die Mix 1 lässt die Pokalspiele aus und konzentriert sich spielerisch auf die Rückrunde.